Wallenburger Allee Miesbach

Ein empfehlenswerter Fahrradausflug auf Feldwegen, asphaltierten Radwegen und ruhigen Nebenstraßen zum ehemaligen Adelssitz bei Miesbach.

Anspruch

  • Leichte Radtour

Tourdaten

  • 2:00 h
  • 23 km
  • 280 m
  • 280 m

Zusammenfassung

  • Schliersee – Schloss Wallenburg: 10 Kilometer
  • Schloss Wallenburg – Parsberg: 5 Kilometer
  • Parsberg – Schliersee: 8 Kilometer

Anreise

Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München nach Schliersee. Erfolgt die Anreise mit dem Auto, parkt man am besten am Wander- und Badeparkplatz Neuhauser Straße am Südufer des Schliersees.

Wegbeschreibung

  • Start: Schliersee Bahnhof

Die leichte Radtour ist in drei Etappen unterteilt:

Schliersee – Schloss Wallenburg: 10 Kilometer

Die Tour startet in Schliersee und verläuft bis Miesbach leicht abschüssig auf einem sehr gut ausgebauten und beschilderten Radweg. In Miesbach fährt man weiter auf Zone 30 Straßen durch die Stadt, vorbei am Marktplatz und Bahnhof. Man folgt der Wallenburger Straße in nördlicher Richtung und gelangt an deren Ende zum Wallenburger Berg. Weiter geht es auf der als Naturdenkmal ausgewiesenen Wallenburger Allee am östlichen Hochufer der Schlierach. Die Wallenburger Allee mit ihrem alten Mischbaumbestand ist eine von nur zwei erhaltenen Zufahrtsstraßen zum Schloss Wallenburg.

Schloss Wallenburg Miesbach
Das Schloss Wallenburg in Miesbach

Etwas versteckt am Ende der Straße und hinter einer Umzäunung erspäht man nun das Schloss Wallenburg. Es wurde erstmals 1270 urkundlich erwähnt und nach Bränden mehrmals wieder aufgebaut. Früher befand sich das Schloss im Besitz der hiesigen Grafschaft. Heute ist es in Privatbesitz.

Schloss Wallenburg – Parsberg: 5 Kilometer

Die nächsten Kilometer verlaufen in östlicher Richtung ohne nennenswerte Steigung bis Parsberg. Vorsicht ist allerdings beim Überqueren der Staatsstraße und kurz danach der Bundesstraße geboten.

Parsberg – Schliersee: 8 Kilometer

In Parsberg folgt man der Radweg-Beschilderung in südlicher Richtung auf die Litzlauer Straße. Nun gilt es, etwa 200 Höhenmeter zu überwinden. Am höchsten Punkt angekommen, wird man für die Mühen mit einem herrlichen Blick auf die Bayerischen Alpen und einer schönen Abfahrt belohnt.

Die letzten Kilometer zurück zum Ausgangspunkt verlaufen auf gut befahrbaren Feldwegen durch ein ruhiges Waldstück und auf Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Als Einkehrmöglichkeit bietet sich das Restaurant “Ratsch’n” an. Es befindet sich unmittelbar am Radweg und hat einen schönen Außenbereich mit schattigen Plätzen.

Karte

Einkehrmöglichkeiten

Weißbräustüberl
Marienplatz 6
83714 Miesbach

Gasthof und Metzgerei Bräuwirt
Marktplatz 3
83714 Miesbach

Restaurant – Bar – Biergarten “Ratsch’n”
Kalkgraben 1
83727 Schliersee